Zeiterfassung mit Biometrie

Jeder Mensch hat einmalige, biometrische Merkmale, die sich die biometrische Zeiterfassung zunutze macht. Erfassen Sie die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter über Fingerabdruck oder Iriserkennung – hochsicher und ohne weitere Karten oder Keyfobs, die leicht verloren gehen können.

Die individuellen biometrischen Merkmale des Arbeitnehmers machen eine eindeutige Zuordnung möglich, ganz ähnlich wie bei einem programmierten Chip. Erkennt das biometrische Lesegerät diese vorab bestimmten individuellen biometrischen Eigenschaften, verknüpft es die Komm- und Gehzeiten mit dem für die Person hinterlegten Konto. Eine Auswertung über die Zeiterfassungssoftware ist natürlich auch jederzeit möglich.

Vorteile: Nachteile: